Rehabilitation in Zeiten von COVID-19

Trotz aktueller Corona-Situation haben wir für Sie geöffnet. Für Ihre Sicherheit und die Sicherheit des OptimaMed Teams gelten derzeit während der Rehabilitation bestimmte Schutzmaßnahmen, die in Abstimmung mit Ihrem Sozialversicherungsträger festgelegt wurden.

Für folgende Personengruppen ist der Zutritt zu unseren Gesundheitseinrichtungen durch die 3-G-Regeln möglich:

  • Genesen = Als genesen gelten Personen, die einen labortechnisch nachgewiesenen positiven Covid-19 Test hatten und einen entsprechenden Absonderungsbescheid erhalten haben, bis 6 Monate nach der Erkrankung. Es gilt das Datum des Absonderungsbescheids.
  • Getestet = Als getestet gelten Personen mit einem offiziellen Testergebnis eines offiziellen Testcenters (PCR Test maximal 72h, AG-Schnelltest maximal 48h). Selbsttestungen sind davon ausgenommen.
  • Geimpft = Als geimpft gelten Personen mit einem zentral zugelassenen Impfstoff (Pfizer BioNtech, Astra Zeneca, Moderna, Johnson & Johnson) bereits ab 22 Tagen nach der Erstimpfung.

Sie erhalten im Einladungsschreiben alle Informationen zu Antritt und Ablauf der Rehabilitation. Unsere Kolleginnen und Kollegen werden sich vor Antritt Ihres Aufenthaltes bei Ihnen telefonisch melden, um die aktuellen Hygiene- und Präventionsmaßnahmen mit Ihnen zu besprechen. Sollten Sie am Tag der Aufnahme keinen Nachweis der oben angeführten Zutrittsbedingungen vorweisen können, wird eine COVID-19 Testung vor Ort durchgeführt. Eine ggfs. zusätzlich durchgeführte PCR-Testung bei Aufnahme obliegt der Entscheidung der jeweiligen Einrichtung. Sollte ein medizinisch indizierter Bedarfsfall eintreten, werden weitere Tests kostenlos durchgeführt. Auch die Begleitung durch eine Person, die im selben Haushalt lebt, ist möglich. Für die Begleitperson gelten ebenfalls Schutzmaßnahmen, der Mindestaufenthalt beträgt eine Woche. Sollte bei der Anreise der Begleitperson eine COVID-19 Testung notwendig sein, ist diese mit EUR € 130.- zu begleichen.  Weiteres schult Sie unser Team über alle Schutz- und Hygienemaßnahmen im Haus, um Ihren Aufenthalt sicher zu gestalten.

Bitte beachten Sie die Hygiene- und Schutzmaßnahmen in unserer Einrichtung:

  • In unseren Einrichtungen ist das konsequente Tragen einer FFP2 Maske außerhalb des zugewiesenen Zimmers in allen Therapie- und Allgemeinräumen der Einrichtung vorgegeben. AUSNAHME: Im Speisesaal am zugewiesenen Sitzplatz zur Einnahme der Mahlzeiten und im Kraft- und Ausdauertherapiebereich direkt am Trainingsgerät sitzend.
  • Händehygiene: Mehrmals täglich gründliches Händewaschen mit Seife, Händedesinfektion vor und nach Betreten eines Raumes.
  • Ein Abstand von 2m ist immer einzuhalten. AUSNAHME: bei therapeutische Anwendungen.
  • Händeschütteln ist zu unterlassen.
  • Wir empfehlen keine Ausgänge mit mehreren Personen (ausgenommen zu therapeutischen Zwecken unter therapeutischer Anleitung und Einhaltung eines Mindestabstandes).
  • Wir bitten Sie um Verständnis, dass im Zuge Ihres stationären Aufenthalts, ein Besuchsverbot in der Einrichtung einzuhalten ist.
  • Wir empfehlen während Ihres Aufenthalts keine Lokale, Geschäfte oder andere öffentliche Gebäude zu besuchen, um die Ansteckungsgefahr weitestmöglich gering zu halten.
  • Verlassen der Einrichtung nur für absolut dringliche Notwendigkeiten (z.B. behördliche oder medizinische Wege).

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass während Ihres stationären Aufenthalts keine COVID-19 Impfung (auch keine 2. Teilimpfung) durchgeführt werden darf!

Informationen für Besucherinnen und Besucher

Derzeit dürften Patientinnen und Patienten jeweils eine Person pro Tag, unter Einhaltung der 3-G-Regeln und einem gültigen Nachweis, zu Besuch empfangen. Bei dem Besuch minderjähriger oder unterstützungsbedürftiger Patientinnen und Patienten sowie zur Begleitung bei kritischen Lebensereignissen und Seelsorge sind zusätzlich zwei Personen bei dem Besuch in der Einrichtung erlaubt.

Besuchenden Personen ist es gestattet zu den offiziellen Öffnungszeiten den gewerblichen Outdoor-Gastronomiebereich in Anspruch zu nehmen. Bei der Konsumation im Outdoor-Gastronomiebereich gelten die jeweils aktuellen behördlichen Verordnungen (u.a. maximale Personenanzahl pro Tisch, Öffnungszeiten, Registrierung, etc.). Direkt im gewerblichen Outdoor-Gastronomiebereich sollten alle Personen, ausgenommen direkt am Tisch, konsequent eine FFP2-Maske tragen.

Wir tun alles dafür, damit Ihre Rehabilitation, der Situation angepasst, so angenehm wie möglich abläuft und Sie von einer nachhaltigen Verbesserung Ihrer Gesundheit profitieren.

Wir freuen uns, Sie bald in unserem Haus zu begrüßen und Sie auf dem Weg zu bester Gesundheit zu begleiten.

Das Team des OptimaMed Neurologischen Rehabilitationszentrums Kittsee

Kontakt

Rufen Sie
uns an

Sie erreichen uns
Mo-So 08:00 bis 20:00 Uhr

+43 (0)2143 30 100
Hochladen

Informationen
zu Sozialversicherungsträgern

Jetzt informieren
Der Gesundheitspodcast von SeneCura und OptimaMed
Außenansicht

Wirkungsorientierte Neurorehabiliation im Burgenland

Das Team des Neurologischen Rehabilitationszentrums Kittsee steht für wirkungsorientierte Neuro-Reha mit innovativer Diagnostik und individueller Betreuung.

Restaurant

Therapiebereich

Modernste Rehabilitationsgeräte und -roboter wie der Lokomat™ für Gangrobotik, Handtraining mit dem Amadeo™ und Armtraining mit dem Armeo™ werden hohen medizinischen Anforderungen gerecht.

OptimaMed_Neuroreha_Kittsee_Header

Gemütliche Atmosphäre

Moderne Architektur und gehobenes Interieur schaffen die optimale Atmosphäre für eine erfolgreiche und nachhaltige Rehabilitation.

  • Newsletter Anmeldung