Reha-Ablauf & Entlassungsmanagement

Im OptimaMed Neurologischen Rehabilitationszentrum Kittsee unterstützen wir Patientinnen und Patienten mit neurologischen Problemen auf ihrem Weg zurück in ein selbstbestimmtes und aktives Leben.

Reha-Antrag und Bewilligung

Die Zuweisung in das OptimaMed Neurologische Rehabilitationszentrum erfolgt mittels Reha-Antrag durch Ihre behandelnde Ärztin/ Ihren behandelnden Arzt oder eine Krankenanstalt. Den vollständigen Antrag schicken Sie danach bitte an Ihren Kostenträger. Nach bewilligtem Reha-Antrag nehmen wir sofort mit Ihnen Kontakt auf. Der Aufenthalt in unserem Haus dauert in der Regel vier Wochen und kann bei Bedarf und Bewilligung des Kostenträgers verlängert werden.

Aufnahme und Erstgespräch

Nach Ihrer Ankunft erstellen wir auf Basis eines ausführlichen Anamnese-Gesprächs einen maßgeschneiderten Therapieplan für Sie, der im Verlauf Ihres Aufenthaltes regelmäßig evaluiert und bei Bedarf angepasst wird. Bereits im Rahmen des Erstgespräches werden wesentliche Informationen zu den einzelnen Krankheitsbildern gegeben, Trainings- und Schulungspläne werden erläutert und entsprechend den Bedürfnissen adaptiert. Wenn erforderlich werden medikamentöse Therapien an den aktuellen Gesundheitszustand angepasst um das bestmögliche Rehabilitationsziel zu erreichen. Nach ausführlicher Erstuntersuchung erstellen wir einen individuellen Therapie- und Trainingsplan. Je nach Therapieziel umfassen die therapeutischen Maßnahmen Einzel- und/oder Gruppentherapien.

Therapieverlauf

Ihr Therapieverlauf wird von unserem multiprofessionellen Team laufend beobachtet und regelmäßig analysiert. So können wir Ihre Therapie entsprechend Ihrer individuellen Entwicklung adaptieren.

Nachhaltigen Erfolg sichern

Um den Gesundheitszustand langfristig zu verbessern und den Alltag selbstständig meistern zu können, werden Patientinnen und Patienten schon während des Reha-Aufenthaltes auf das Leben zu Hause vorbereitet. Ein umfangreiches Entlassungsmanagement, das auf Wunsch auch die Angehörigen einbezieht, ist dabei essentiell.

Um Ihnen einen möglichst einfachen Übergang in Ihr Zuhause zu ermöglichen, sind gezielte Beratung und Vorbereitungen notwendig. Wir möchten eine Brücke zwischen Reha-Aufenthalt und dem Alltag bauen. Die Erfassung und Koordination des Betreuungs- und Versorgungsbedarfs nach dem Rehabilitationsaufenthalt – wenn erforderlich auch mit externen Partnern – ist deshalb wichtig. So kann eine Absicherung des Reha-Erfolges durch die Vermeidung von Versorgungslücken erzielt, und die Zufriedenheit der Patientinnen und Patienten gewährleistet werden.

Wir informieren Sie gezielt, individuell und umfassend über Trainingsprogramme, die Sie zuhause selbstständig und/oder mit Angehörigen durchführen können, Verhaltensempfehlungen, beispielsweise bei eingeschränkter Mobilität, sowie über Angebote und Services im Falle eines Pflege- oder Betreuungsbedarfs. Die Einbeziehung von Angehörigen in das Entlassungsmanagement ist dabei empfehlenswert und wird von uns selbstverständlich angeboten.

  • Newsletter Anmeldung